Binäre Optionen – beste Trading-Strategien, z.B. Trend-Strategie

Binäre Optionen – beste Trading-StrategienSo unterschiedlich die Motivation der Händler Binärer Optionen, so verschieden sind auch die Strategien, mit denen Trader beim Binärhandel je nach Vorgehensweise Erfolge verbuchen können.

Drei häufig genutzte und somit tendenziell beste Trading-Strategien sind die Trendfolgestrategie, die Volatilitätsstrategie und die Absicherungsstrategie – letztere auch als Binäre Optionen Hedging bekannt. Alle drei Strategien haben je nach Handelsvorhaben Vorteile, die Trader für sich nutzen können.

Die Trend-Strategie – der Masse folgen

icon_presentation_3Die Trend-Strategie beruht darauf, dass eine große Nachfrage von Seiten der Masse der Händler ein gutes Argument ist, in gleicher Weise vorzugehen als Trader. Die Effektivität dieser Strategie wird vor allem manchen Einsteiger überraschen. Tatsächlich aber sind Trendfortsetzungen schlichtweg wahrscheinlicher als eine Umkehr eines andauernden Trends am Markt.

Binäre Optionen bieten sich bei der Trend-Strategie unter anderem deshalb an, weil das Risiko klar begrenzt ist und im Gegensatz zum CFD- oder Forex-Trading kein Stopp gesetzt werden muss, der bei schlechtem Timing dazu führt, dass die Position mit Verlust geschlossen wird. Wie sich der Kurs des Basiswertes während der Laufzeit der Option verhält ist nicht relevant, erst am Ende der Laufzeit wird abgerechnet. Ist also ein stabiler Trend vorhanden und hat man die Laufzeit der Option ausreichend lange gewählt, so hat man eine gute Chance, dass sich die Kurse entsprechend dem übergeordneten Trend entwickeln und die binäre Option im Geld endet. Es gibt dabei kein Ausstoppen, das dazu führen kann, dass man eine Trendbewegung verpasst.

Die Volatilitätsstrategie – Vorteil durch bekannte Einsatz-Risiken

Die Finanzkrise hat gezeigt, wie massiv die Auswirkungen wichtiger Nachrichten und Wirtschaftsdaten auf die Volatilität der Märkte sein können. Gerade bei Währungspaaren kann sich die so genannte Volatilitätsstrategie deshalb als Trading-Strategie für den Binäre Optionen Handel lohnen. Bei dieser Strategie werden Trader gezielt aktiv, wenn Extremschwankungen bei bestimmten Kursen auftreten, etwa im Zusammenhang mit wichtigen Wirtschaftsnachrichten.

Da die Einsätze bei Binären Optionen gering sind, können mit kalkuliertem Risiko in Zeiten von Aufwärts- oder Abwärtsbewegungen hohe Renditen erzielt werden. Wer den richtigen Moment abpasst, kann durch größere Kurs-Bewegungen nach oben oder unten über die Volatilitätsstrategie gutes Geld verdienen im klaren Wissen, wie hoch der Verlust schlimmstenfalls ausfällt.

Fotolia_32489228_Subscription_XXLDie Absicherungsstrategie – Sicherheit für den Optionshandel

Längerfristig laufende Handelspositionen, etwa Swing-Trades im Forex-Markt, können über Binäre Optionen temporär, etwa in hochvolatilen Marktphasen, abgesichert werden. Bekannt ist diese Handelsart auch als Absicherungsstrategie oder „Hedging“. Gefragt ist diese Strategie weitgehend als Absicherung von Aktien- oder Forex-Positionen, die man nicht aufgrund kurzfristiger Unsicherheiten schließen möchte. Sollte ich eigentlich im Verlustfall verdoppeln?

Binäre Optionen sind zeitlich sehr flexibel und ohne hohe Gebühren handelbar. Es gibt zwei Absicherungsstrategien: den „konservativen“ und den „aggressiven“ Hedge. Das aggressive Modell soll durch den Einsatz von sogenannten High-Yield-Optionen Absicherung und Gewinnpotenzial ermöglichen, birgt aber auch ein höheres Risiko.