Binäre Optionen Betrug oder seriös und sicher?

Binäre Optionen BetrugGerade bei neuen Finanzprodukten möchten Einsteiger aus naheliegenden Gründen wissen, ob Gefahren beim Investieren bestehen oder diese seriös sind. Insbesondere Gerüchte über mutmaßliche Betrugsfälle im Bereich der Binären Optionen haben in der Vergangenheit so manchen Interessenten abgeschreckt. Die Zurückhaltung als solche ist durchaus verständlich, da gerade beim Thema Finanzen niemand gern in eine Falle gerät.

Broker sollten staatlicher Regulierung unterliegen

Tatsächlich aber gibt es Möglichkeiten, um sich vor drohenden Fallen und Betrug zu schützen. Einige Dienstleister haben ihren Sitz außerhalb der Europäischen Union und werden nicht immer von staatlicher Seite kontrolliert. Dies kann, muss aber nicht zu Problemen beim Handel mit Binären Optionen führen. Worauf noch bei einem Broker achten?

Finanzaufsichten kümmern sich um Trader-Interessen

Einige Broker unterliegen Kontrollen durch europäische Finanzaufsichten, was Tradern die Gewissheit bringt, dass die Qualität der Produkte, Sicherheitsstandards und die Geschäftsmodelle insgesamt regelmäßig geprüft werden. Objektive Berichte von Experten geben weiterhin Aufschluss über den Service der Broker, damit sich zukünftige Anleger einen guten Eindruck über das Handelsangebot verschaffen können.

icon_15Vorsicht vor vermeintlichen Schnäppchen!

Im zunehmenden Wettbewerb begegnen Verbraucher mit Interesse an Binären Optionen oft Sonderangeboten von Brokern, die mit Willkommensboni für Neukunden, besonders geringen Gebühren und einer weitgefächerten Produktpalette für Einsteiger werben. Auf den ersten Blick wirkt dies auf Kunden vielleicht verlockend. Einsteiger sollten auch die Risiken und Chancen von Binären Optionen beachten und nicht automatisch handeln lassen.

Die Realität jedoch sieht vielfach deutlich nüchterner aus: Hohe Mindestanforderungen für die Durchführung von Trades und erhebliche Hürden für die Auszahlung der Prämien nach Eröffnung des Handelskontos nehmen so mancher Offerte den anfänglichen Reiz. Ein genauer Vergleich hilft, die Spreu vom Weizen zu trennen. Auch eine niedrige Mindesteinzahlung oder die Möglichkeit für ein Demokonto ist ein Vorteil. Bei den Zahlungsmöglichkeiten könnte man beispielsweise auf Paypal achten.

icon_13Kunden-Daten müssen geschützt werden

contentEin möglicher Missbrauch lauert auch bei den Kundendaten. Ein Experten-Tipp lautet: Finger weg von Portalen, die auf moderne Verschlüsselungstechnologien und neueste Sicherheitsstandards verzichten. Hier stehen einem Betrug durch Dritte Tür und Tor offen. Seriöse Anbieter arbeiten mit sicheren Software-Lösungen, damit Kreditkarten- und Kontodaten sowie die Personendaten jederzeit optimal gegen den Zugriff durch Betrüger geschützt sind.

Stimmt die Kombination aus Produktqualität und Technik und sind auch die Einlagen der Trader durch getrennte Konten gegen eine Insolvenz des Brokers abgesichert, ist das Risiko einem Betrug bei binären Optionen zum Opfer zu fallen erheblich reduziert.